Logo

Deiderode aus der Sicht einer Neubürgerin

Ein schönes Fleckchen Erde. Das wäre die kurze Version, aber diese Beschreibung würde ja nicht mal das Einschalten des Computers oder das Öffnen der Deideröder Homepage rechtfertigen. Also hole ich etwas weiter aus.

Zu Beginn muß ich sagen, daß es bestimmt einen Unterschied macht, ob man in einem Dorf neu baut oder ein altes Haus bewohnt. Warum? Weil Neubaugebiete meistens am Ortsrand liegen, hingegen alte Häuser oder Höfe oft mehr im alten Ortskern. So lernt man von ganz alleine mehr Leute kennen, wenn man etwas altes oder besser gesagt, etwas gebrauchtes bezieht. Die Dorfbewohner finden es interessant, was sich im alten Haus und auf dem Hof so tut. Böse Zungen würden es Neugier nennen, aber so haben wir es nie empfunden.

Schon bei den ersten Besichtigungen noch lange vor dem Kauf der alten Hofstelle stellte sich heraus, daß wir um uns herum nur nette Nachbarn haben. Und Hand auf's Herz, das kann nicht jeder behaupten. Unwichtig ist es bei der Kaufentscheidung auch nicht. Auf jeden Fall finden es viele Dorfbewohner schön, daß wieder Leben auf dem Hof ist und sind gespannt was wir daraus machen.

Hinzu kommt die wirklich schöne Landschaft, der tolle Ausblick wenn ich mit Hund und Pferd unterwegs ist. Selbst die Jäger grüßen freundlich. Ich persönlich liebe auch tolle Sonnenauf-und untergänge und davon hat man hier reichlich.

Jedem, der meint Deiderode liegt am Ende der Welt hinter der Müllkippe, laß gesagt sein, so eineVerkehrsanbindung muß ein Dorf erstmal haben ohne unter dem Verkehr zu leiden. Von beiden Autobahnen hört man meistens nur abends, wenn das Dorf zur Ruhe kommt, ein Rauschen aus der Ferne, je nachdem wie der Wind steht. Wenn man nix hört, ist man entweder taub geworden oder es ist Südwind.

Man könnte leicht etwas arrogant werden, wenn man im Winter ins bemitleidenswerte Leinetal blickt, welches einem trostlos braun-grün zu Füßen liegt, die wiederum knöcheltief im herrlichen Schnee stecken. Zugegeben muß man sich hier immer etwas mehr anziehen, da oft ein frisches Lüftchen weht. Dafür gibt es im Sommer weniger fliegende Plagegeister.

Man kann sich etwas schön reden oder schön erleben. Wir haben uns für letzteres entschieden und freuen uns schon auf den Frühling hier in Deiderode.

S. Boehme




« Zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen